Zwischen Vergehen und Wiederbeginn

 

Zwischen Vergehen und Wiederbeginn liegt das Unmögliche – und es geschieht!

So lautet eine Zeile aus Mascha Kaléko wundervollen Gedichten. Auch dieses Fotoshootings mit Beke Habener entsteht zwischen den Jahreszeiten. Die Farben des Herbstes sind längst verblichen und das frische Frühlingsgrün noch nicht gesättigt. Die Bäume und Wiesen tragen ihr tristestes Kleid. Der Himmel döst grau in grau und die Sonne scheint auf Sparflamme. Die Natur steckt scheinbar im erstarrtem Stimmungstief. Doch der sichtbare Schein trügt. In der unsichtbaren Welt läuft der Regenerationsprozess bereits auf Hochtouren. Mit ungeahnter Stärke vollbringt jetzt die Schöpfung ihr großes Wunder:

Kraft für einen neuen Aufbruch!

Auch Beke kann von so einem „Regenerationsprozess“ im wahrsten Sinne ein Lied singen. Denn Beke ist Sängerin und erlebt am eigenem Leib, wie schmerzvoll es sein kann vom Schicksal stillgelegt zu werden. Durch einen Verkehrsunfall wird die Bewegungsfreiheit, der eins quirligen und lebendigen Künstlerin für längere Zeit stark eingeschränkt. Zwischen Bangen und Hoffen geht sie damals durch ihr dunkles Tief. Wo sie in dieser Zeit ihre Kraft schöpft und wie sie sich wieder ins Leben tanzt, erzählt sie in ihren selbstkomponierten Liedern.

Danke, liebe Beke, für das wundervolle Shooting, welches du mit ganzem Körpereinsatz und Seele mitgemacht hast. Der Fotoausflug mit dir hat mir viel Spaß gemacht und deine Geschichte mich berührt und ermutigt.

 

 

Im Portrait: Beke Habener, Sängerin und Songwriterin der Band „Freuleinchen“

Fotografie & Text: Elvira Stürmer

2 Kommentare

  1. Wunderbar anrührende Fotos. Gefallen mir sehr!

    1. Danke Tina, schön dich hier wieder zu sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

*